Unsere Geschichte in Kürze:

Der ASV Kalterherberg wurde 1988 gegründet und zählt aktuell ca. 125 Mitglieder aller Altersgruppen.

Die Jugendarbeit war und ist ein Schwerpunkt im ASV, sie wird besonders durch die Fördervereinsmitglieder sehr stark unterstützt. Im Vorstand ist ein gewählter Jugendvertreter, er vertritt dort die Interessen der Jugendlichen direkt.

Jungen und Mädchen ab 6 Jahren sind bei uns sehr willkommen. Vom 10. bis zum 16. Lebensjahr ist die Angelerlaubnis mit dem Jugendfischereischein gewährleistet. Ab 14 Jahren besteht die Möglichkeit einer Fischereiprüfung, die mit dem 16 Lebensjahr Pflicht ist, zu absolvieren.

In einem ASV - Jahr ist ganz schön was los. Wir bieten jährlich mehrere Gemeinschaftsangeltermine im Programm, einige davon nur für die Jugendabteilung. Ein sehr beliebter Termin ist z B. das Familienangeln (sagen wir das Familienfischen, bemerken Sie den kleinen Unterschied) an einem Sonntag -meist im Spätsommer- im benachbarten belgischen Weywertz. Dort darf dann jeder mal zeigen, wie die Fische eigentlich in die Pfanne kommen.

Die meisten Angelveranstaltungen unseres Vereines finden an unserem Vereinsgewässer, dem "Reichensteiner Weiher", und am Rursee statt. Der Reichensteiner Weiher gehört zum Kloster Reichenstein, dieses ist zwischen Kalterherberg und Mützenich gelegen.

Wir besuchen externe Veranstaltungen befreundeter Vereine, des Bezirkes und Verbandes.

Auf unserer Homepage finden Sie alle aktuellen Termine und die neuesten Infos.

Wer Lust am Angeln und Spaß am Engagement in einem Verein hat, oder unsere Jugendarbeit als Fördermitglied unterstützen möchte, ist bei uns herzlich willkommen. Gerne beantworten wir auch unverbindlich Fragen dazu.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann rufen Sie uns an oder schreiben uns eine Mail!

Sehr gerne vereinbaren wir zum Kennenlernen einen Termin zum Probeangeln an unserem Weiher. Einen Mitgliedsantrag und unsere Satzung finden Sie auf den weiteren Seiten dieser Homepage.

Wir freuen uns auf Sie!

Der Vorstand des ASV Kalterherberg 1988 e. V.